Mit dem Herzen sehen

Das Wesentliche eines Menschen ist unsichtbar.

Aber auch das Wesentliche der Welt.

Lebenskunst besteht darin, mit dem Herzen zu sehen.

Nur wenn ich mit dem Herzen sehe, begegne ich in der Blume der Schönheit ihres Schöpfers.

Nur dann empfinde ich beim Anblick eines Baumes die Sehnsucht, so in meine Gestalt hineinzuwachsen und so aufzublühen, dass andere in meinem Schatten Geborgenheit und in meiner Nähe Trost finden.

Dalai Lama

F r e u n d e (Anselm Grün)

Der Mensch ist so angelegt, dass er sich freut und besser fühlt, wenn er sein Glück mit anderen teilen kann.

Wir brauchen den Beistand unserer Gefährten, und Freunde zu haben ist uns wichtig.

Mit ihnen zu lachen bereitet uns ein durch nichts zu ersetzendes Vergnügen.

 

Zur aktuellen Lage

= Trotz aller Trump-Manöver entwickelt sich Europa dynamisch. So haben hunderttausende Polen in Deutschland und Westeuropa einen Arbeistplatz gefunden; und weil die polnische Wirtschaft mit einem BIP-Wachstum von 4,2 Prozent in 2019 auch gut vorankommt, werden dort „händeringend“ Mitarbeiter gesucht ! Also werben die polnischen Unternehmen Mitarbeiter z.B. in Indien an.

= Frankreichs Präsident Macron hat Schwerstarbeit zu leisten; wenn er die Wirtschaftsleistung steigern will, muss er den Sozialstaat auf ein finanzierbares Niveau reduzieren. Beispiel: Französische Arbeitslose erhalten bis zu 7900 Euro pro Monat ! Diese Leistungen werden jetzt um bis zu 30 Prozent gesenkt – natürlich gegen große Widerstände.

= Mister Trump sammelt mit seinem Protektionismus nicht nur Pluspunkte bei den Amerikanern: Einem Teil der Wirtschaft und deren Arbeitnehmern bringen die Zölle Vorteile. Ein (geschätzt) ebenso großer Teil der US-Unternehmen hat durch Einfuhrzölle und den Protektionismus der anderen Länder Nachteile. Hier werden Arbeitsplätze wegfallen und dort werden sie wachsen. Die im nächsten Jahr anstehenden US-Wahlen hindern Mister Trump daran, den Handelskrieg zu forcieren, weil er unbedingt die Wahlen gewinnen will. Ich befürchte, dass der Handelskrieg nach diesen Wahlen erst richtig los geht.

Der Weltwirtschaft schaden diese Ungewissheiten noch mehr als die Zölle.

= Heinz Jörg Fuhrmann (Chef der Salzgitter AG): „Wir haben konkrete Pläne für einen Transformationsprozess des integrierten Hüttenwerks in Salzgitter. Kerngedanke ist der schrittweise Ersatz von Kohle bei Erzeugung von Eisen durch Wasserstoff und Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Am Ende stünde auf diese Weise eine Verminderung der CO2-Emmissionen um 95 Prozent. Die erforderlichen Produktionstechnologien sind heute zumeist vorhanden.“

= Terrorstaat Iran !!! Drei Iranerinnen sind wegen Prostitution zu drakonischen Haftstrafen verurteilt worden, weil sie öffentlich gegen das in Iran obligatorische Tragen eines Kopftuches protestiert hatten. Modschgan Keschawarz wurde zu 23 Jahren, Jassaman Ariani und Monireh Arabschahi zu jeweils 16 Jahren Haft verurteilt. Die Frauen hatten am Weltfrauentag im März ohne Kopftuch in Teheran Blumen verteilt. Die Anwälte der Frauen durften nicht einmal an dem Prozess teilnehmen.

Die Weltgemeinschaft muss sich gegen diesen Unrechtsstaat zusammenschließen !!!

= Vielen Kindern – auch aus deutschen Familien – fehlt es an Entwicklungsreife und Sprachkenntnissen, wenn sie in die Schule kommen; diese Defizite müssen durch vorschulische Maßnahmen abgebaut werden ! Das fördert die Chancengleichheit, bereichert den Arbeitsmarkt und entlastet langfristig das Staatsbudget. Leider sind wie z.B. inNiedersachsen vorschulische Einrichtungen aus finanziellen Gründen abgeschafft worden. Deutschland kann es sich aus finanziellen und humanitären Gründen nicht leisten, dass Jugendliche ohne Abschluss die Schule verlassen !

= Die Sorge, Italien könnte aus dem Euro austreten, ist völlig fehl am Platz ! Die Lega weiß, dass sie damit das Vermögen ihrer Basis zerstört. Viele Italiener kaufen italienische Staatsanleihen, die mit 2,5 Prozent verzinst werden und die sicher sind. Italien hat wie wenige Länder vom Euro profitiert !!

= Angesichts der deutlich zunehmenden Gefahren durch linken und rechten und islamistischen Terrorismus kommen wir nicht an unpopulären Sicherheitsmaßnahmen wie Gesichtserkennung und DNA-Proben und Kamera-Aufzeichnungen und klar definierten Abhörpraktiken vorbei !! Die „Spring-ins-Wasser-und-mach-dich-nicht-nass“ – Grünen und Liberalen, die das alles als Bedrohung der Freiheit betrachten, müssen Farbe bekennen !

= Die US-Umweltbehörde EPA geht nach Untersuchungen davon aus, dass von Glyphosat kein Krebsrisiko ausgeht und weist die Unternehmen an, auf ihren Produkten Glyphosat-Warnhinweise zu entfernen.

= Nichts wusste ich bisher über Kaschmir ! Das hat mir anlässlich des Indien-Kaschmir-Konflikts der folgende Leserbrief bewusst gemacht: „Kaschmir ist von ähnlicher Bedeutung für die indische Geistesgeschichte wie Griechenland für die europäische: Die Upanischaden, der Mahayana-Buddhismus des Nagarjuna, der Sanskrit-Dichter Kalidasa, das Advaita, der Yoga-Vasishtha, das Tantra haben ihre Wurzel in Kaschmir. Und damit bildet diese Region auch die Brücke, die die Hindu-Tradition mit der des Islam verbindet. Kabir und Lalla sind zwei Mystiker, die sowohl von den Hindus als auch von den Sufis verehrt werden. Denn die Hauptströmung des Islams in Kaschmir bildet der Sufi-Islam, und gerade dieser hat keine Geltung für die Extremisten.“ (Dr. Kiran Desai-Breun/FAZ)

= Die Jugendarbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit 1989.

= Wenn alle Interessengruppen gegen eine wichtige Entscheidung oder gegen ein neues Gesetz der Bundesregierung Stellung nehmen, dann kann man in der Regel davon ausgehen, dass die Politik eine g u t e Entscheidung getroffen hat. Beispiel Soli: Die vorgezogene (!) Entscheidung zur 90-prozentigen Abschaffung war genau richtig. Aber alle hatten was zu meckern – sogar die Linke und die FDP.

Ich bin mit der Arbeit dieser Bundesregierung sehr zufrieden ! Die Mietpreisbremse wird um fünf Jahre verlängert und die Entscheidung, gegen den Wunsch der Grünen mehr Ackerland in Bauland umzuwandeln, wird die Mieten zumindest mittelfristig auch eindämmen.


 

Ablenkungsmanöver

Es ist äußerst erstaunlich, mit welcher Dickfälligkeit sich die christlichen Kirchen in Deutschland weigern, gravierende Probleme anzugehen und sich gleichzeitig nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ mit populistischen Themen bei den Gläubigen einzuschleimen.

Gravierende Probleme sind z.B.:

  • Die Aufhebung des Zölibats. Es ist Skandal, dass darüber gestritten werden muss. Auf Gott oder Jesus Christus können sich die Bischöfe nicht berufen. Die sogenannte kultische Reinheit des Priesters stammt nicht aus der christlichen Botschaft, sonder aus der jüdischen und heidnischen Antike. Die Ehelosigkeit sollte im Mittelalter und in der frühen Neuzeit garantieren, dass Geistliche die ihnen anvertrauten Güter nicht an ihre Kinder vererben konnten. Die Sicherung des kirchlichen Besitzes war das entscheidende Argument für den priesterlichen Zölibat. Weil viele Argumente nicht mehr zogen, überhöhten Paul der VI. und seine Nachfolger den Zölibat spirituell. Im 20. Jahrhundert wurde der priesterliche Zölibat zum besonderen Charisma verklärt und spiritualisiert. Weltweit ist der Pflichtzölibat ein wesentliches Hinderniss für die Entcheidung zum Priestertum. Der Weihe verheirateter Männer zu Priestern oder der Weihe von Frauen zu Priestern steht nur die Borniertheit und die Machtversessenheit von Bischöfen und Päpsten entgegen. Übrigens: In Matthäus 8.14 ist von der Schwiegermutter des Petrus die Rede. Und: Die Priester der mit Rom unierten Ostkirchen dürfen heiraten.
  • Warum weigern sich die Kirchen bis heute, ihre Archive zu öffnen und ihre teilweise Unterstützung des Nazi-Regimes erforschen zu lassen ? Nicht alle – aber zahhlreiche Priester und Pfarrer haben den Nazis gedient, z.B. indem sie Gehorsam gepredigt haben. Vielen Christen waren die Juden (seit Jesus Zeiten) suspekt. Als die Massenmorde an den Juden mehr und mehr bekannt wurden, gab es nur wenige Priester, die versucht hätten, Juden zu helfen oder über Rom die Weltöffentlichkeit zu informieren. Selbst nach dem Krieg haben zahlreiche Priester – auch in Rom – den Nazis geholfen, z.B. indem sie Naziverbrecher mit Hilfe des Vatikan nach Südamerika schleusten.
  • Bei den zigtausenden Missbrauchsfällen schachern die Kirchen – auch jene in Deutschland – um finanzielle Wiedergutmachungsleistungen; das finde ich besonders widerlich !

Das prägnanteste Ablenkungsmanöver der Kirchen ist der neu inszenierte Antikapitalismus, der von Jugend- und Hilfsorganisationen propagiert wird; auch in der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“ treibt der Chefredakteur Röser diese Ideologie mit abgestandenen Argumenten voran; deshalb darf auch der linke Soziologe Wolfgang Streeck in der Zeitschrift für „neue Gesellschaftsmodelle“ werben. Streeck: „Es braucht eine umfassende staatliche Förderung von Genossenschaften, Klimaschutzmaßnahmen und unkonventionellen Unternehmensformen, verbunden mit einer Abkehr von rein wirtschaftlichem Denken – kurz einen realistischen Antikapitalismus.“

Es ist einfach nicht zu fassen ! Nachdem der Antikapitalismus in der Sowjetunion, in China, in Kambodscha, im katholischen Venezuela und in anderen Ländern hunderte Millionen Verhungerte, Gefolterte, Hingerichtete und auf andere unmenschliche Weise Krepierte produziert hat und nachdem z.B. die deutsche Soziale Marktwirtschaft – trotz diverser Mängel – bewiesen hat, zu welchen Leistungen ein gezähmter Kapitalismus in der Lage ist – nach dieser positiven Entwicklung geht die Kirche mit links/grünem Antikapitalismus auf Kundenfang.

 

Geeignete Kandidaten

Sollte die AfD bei der nächsten Wahl den Bundeskanzler stellen oder an einer Regierungs-Koalition beteiligt sein, dann hätte ich einige Ministervorschläge:

  • Hans-Georg Maassen – Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes wäre der geeignete Innenminister.
  • Roland Tichy (Herausgeber einer ätzenden Hetzzeitschrift) könnte Justizminister werden.
  • Der auf tiefstem Niveau gegen die Bundesregierung hetzende Kolumnist der Zeitschrift „Euro am Sonntag“ und ehemalige Bundestagsabgeordnete Oswald Metzger würde als Bundespressesprecher einen gewissen Herrn Goebbels in den Schatten stellen.
  • Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Reiner Holznagel hat eine extreme Begabung, seine Inkompetenz zu überspielen und mit aggressiven völlig unrealistischen Forderungen die Bundesregierung an die Wand zu nageln. Auch er in „Euro am Sonntag“. Holznagel wäre der geeignete Finanzminister und müsste dann seine Forderungen in die Tat umsetzen.
  • Und der ehemalige „Bild“ – Chef Hans-Hermann Tiedje, der ebenfalls für „Euro am Sonntag“ schreibt, ist die Krönung meiner Vorschläge: Er ist gleichzeitig Chef-Zyniker und völlig abgebrüht und versucht mit unterschiedlichem Erfolg, die deutschen Politiker lächerlich zu machen und zu diffamieren. Tiedje als Bundeskanzler wäre sicher in der Lage, unser Vaterland aus dem Euro und aus der EU und aus der Nato zu jagen und mit der Rückgewinnung der deutschen Ostgebiete zu altem Glanz zurückzuführen.

 

Nur ein Vogelschiss

= Drei Tafeltexte aus „ÜBER LEBENS HUNGER“ (Zeugnisse aus sechs Konzentrationslagern in Bild und Wort):

  • „Als unser Kommando ausmarschierte, um Planierungsarbeiten durchzuführen, hat ein SS-Mann die Mütze meines Vaters weggeworfen und ihm befohlen, die Mütze zu holen. Dabei hat er meinen Vater erschossen. Ich war damals 17 Jahre alt und dachte, mein Leben hat keinen Wert mehr. Ich stürzte mich auf den Mörder meines Vaters, weil ich nicht mehr weiterleben wollte. Ich wurde von diesem niedergeschlagen. Er sagte nur: „Dich erschieße ich nicht, du krepierst ja sowieso.“ Dann musste ich meinen toten Vater auf dem Rücken ins Lager zurücktragen. Ich habe noch sein warmes Blut gespürt.“ (Imrich Gönczi, Kommando Hygieneinstitut, Auschwitz)
  • „Eine Frau schrie laut, sie war gerade während der Geburt. Ich zog das Kind aus der Frau und habe es in Kleidungsstücke eingewickelt und neben der Frau auf den Boden gelegt. Dann brachte ich ein Lebensmittelpaket zur Mutter. Baretzki kam mit dem Stock auf mich zu und schlug mich und die Frau. Er schrie mich an: „Warum spielst du noch mit dem Dreck !“ und trat nach dem Kind, das es fortfiel wie ein Fußball. Dann befahl er mir: „Bring die Scheiße hierher !“ Das Kind war tot. Als ich später wieder an die Stelle kam, war die Mutter auch tot.“ (Simon Gotland, Aufräumungskommando und Neue Wäscherei, Auschwitz)
  • „Am schlimmsten sahen die Kinder aus; vielleicht hatte man diesen Eindruck nur, weil einen Kinder in einer solchen Situation am meisten bewegten. Ich besuchte den Krankenbau und auch die Baracke, in der die Frauen lagen, die entbunden hatten. Die einzige Sorge, die die SS dort zeigte, war die, dass man den Neugeborenen sofort die Häftlingsnummer auf den Oberschenkel tätowierte. Der Unterarm eines Babys ist zu klein für eine Häftlingsnummer.“ (Hermann Langbein, Häftlingsschreiber des SS-Standortarztes Auschwitz)
 

Salvini und Konsorten

Vor ein paar Tagen überraschte mich folgende Schlagzeile in einer Finanzzeitschrift: „Philippinen. Die boomende Wirtschaft des Landes fußt auf der gut ausgebildeten, jungen und dynamischen Bevölkerung. Vor allem der Dienstleistungssektor und die Baubranche profitieren davon. In 2019 soll das Bruttosozialprodukt um 6,5 Prozent steigen.“ Philippinen boomt ? Als eifriger Konsument von Zeitungen und Nachrichtensendungen habe ich in den letzten fünf Jahren nur eine – sich immer wiederholende – Nachricht über dieses Land empfangen: Der gewählte Präsident Duterte hat mit großem Pomp verkündet, dass er alle Drogendealer ohne Gerichtsverfahren töten lässt. Sonst n i c h t s !!

Als ich in den siebziger Jahren mehrfach in die Hauptstadt Manila reiste, war ich entsetzt von dem krassen Gegensatz von extremem Reichtum (große von bewaffneten Privatsoldaten bewachte Villen) und bitterster Armut in endlosen ekelhaften Slums; nichts funktionierte; im Autoverkehr setzte sich der brutalste Typ durch – manchmal sogar mit einer Waffe, wie ich es einmal erlebt habe. Die Korruption beherrschte alles.

Duterte muss wohl mit seiner Regierung jeden Stein umgedreht haben, um eine solche Entwicklung zu ermöglichen. Ich vermute, dass die philippinische Regierung nicht bei jeder Entscheidung die UN-Charta oder das deutsche Grundgesetz zum Vorbild nahm. Das Land Philippinen ist offensichtlich autokratisch und kompetent und verantwortungsvoll regiert worden. Einen anderen Weg zum Erfolg gab es nicht !

Brasilien hat auch einen neuen Präsidenten und wir hören seit seinem Regierungsantritt nur ein Stichwort: Der lässt den größten Regenwald der Welt abholzen. Basta ! Hat er eigentlich schon damit begonnen ? Braucht Brasilien mehr Anbau-Fläche, um die eigene Bevölkerung zu ernähren? Bleibt der Regenwald groß genug für die Klimarettung ?

Die Regierung Bolsonaro übernimmt ein Land mit Bergen von Problemen: Korruption, Kriminalität (ganze Stadtteile so groß wie Hamburg sind von Banden beherrscht), Drogensucht und Drogenhandel als Volkskrankheit u.a.m. Gleichzeitig hat Brasilien mit seinen Bodenschätzen, mit seiner großen Fläche und der Natur weit bessere Möglichkeiten als Philippinen oder beispielsweise China. Ich weiß nicht ob Bolsonaro das Format hat, die vielen Probleme zu lösen und den Brasilianern ein besseres Leben zu ermöglichen – aber nach Anweisung der Nichtregierungs-Organisationen (NGO) oder nach dem Rezept der deutschen Grünen geht es dort nicht.

Italien hat Gesetze und Gerichte, die ein autokratisches Vorgehen der Regierung verhindern. Das ist gut so. Italien hatte nach dem 2. Weltkrieg mit vielen erfolgreichen Firmen und kreativen Unternehmern und fleißigen Menschen mindestens so gute wirtschaftliche Möglichkeiten wie Deutschland. Und dennoch ist das Land inzwischen abgehängt, weil es durch hundert Jahre alte deformierte, ineffiziente und korrupte politische Strukturen gehandicapt ist. Es ist Volkssport, den Staat zu betrügen bzw. Steuern zu hinterziehen. Die miteinander konkurrierenden Gewerkschaften hatten viel zu lange extrem viel politische Macht. Die Krankenstände in den Unternehmen und Behörden gingen bis 80 Prozent. Viel zu hohe Pensionen für Beamte und Politiker bei gleichzeitig frühem Renteneintrittsalter. Die Parteienlandschaft war extrem zersplittert, weil in fast allen Parteien ein linker und rechter Flügel existierte und alle Parteien und Flügel und Patriarchen wollten mit Gesetzen oder finanziellem Alimenten ruhig gestellt werden. Schon in den sechziger Jahren begannen die Beschuldigungen in Richtung Deutschland; damals war die Deutsche Bundesbank verantwortlich für die Abwertung der Lira. Ich bin ein Italien-Liebhaber und mag die Italiener. Deshalb wünsche ich ihnen einen radikalen politischen Umbruch ! Vieles muss auf den Kopf gestellt werden ! Ich habe keine Patentrezepte – aber ich habe die (kleine) Hoffnung, dass ein autoritärer und gleichzetig demokratischer Politiker wie Salvini, der aus dem Industriegürtel Italiens kommt, eine Agenda durchsetzen kann, die Italiens Wirtschaft gesunden lässt und den Staat rationalisiert und die dann die Staatsfinanzen auf seriöse Fundamente bringt. Und die deutschen Journalisten, die seit 60 Jahren nur über das italienische Elend berichten und nicht eine einzige positive Nachricht übermittelt haben, sollten mal sagen, wie es ihrer Meinung nach geht.

 

Kurz und interessant

= Bauen Sie ! Oder kaufen Sie eine Wohnung ! Jetzt gibt es Baudarlehen schon ab 0,13 Prozent mit zehn Jahren Zinsbindung. Billiger geht nicht !!

= Schulkinder brauchen einen Leseunterricht, der ihnen Freude am Lesen bringt. Und dann brauchen sie mehr Geschichts-, Politik- und Wirtschaftsunterricht, damit sie mit spannenden Geschichten und Beispielen für die Demokratie und politisches Engagement begeistert werden.

= Vieles von dem, was in dem rassistischen Manifest des Mörders von El Paso steht, ist längst in den amerikanischen Mainstream eingedrungen. So hört man z.B. beim Fernsehsender Fox News fast jeden Abend, wie dunkelhäutige Einwanderer angeblich weiße Amerikaner bedrohen – Donald Trump ist dafür der Antreiber. Militante Rassisten, die problemlos an Schusswaffen gelangen: Das ist eine tödliche Kombination.

= Christen, Juden oder Hindus liegen in ihrem Glauben nicht minder daneben als die Anhänger des Islam. Auch das Christentum beruht auf der von M e n s c h e n (!!!) schriftlich niedergelegten göttlichen Offenbarung und es war in früheren Epochen ähnlich gewaltbereit wie der Islam heute.

Wer seinen Verstand benutzt, erkennt, wie menschengemacht das Gedankengut der Weltreligionen ist. Egal, ob es sich um die Bibel oder den Koran handelt: Die Vorstellung, dass Gott sich auf dermassen ins Abseits führende Weise an uns Menschen wenden würde, ist absurd.

= Viele Schüler und Studenten lernen aus ihren Lehrbüchern im Fach Wirtschaft, dass Gier plus Rücksichtslosigkeit plus Ausbeutung plus hohe Preise gleich Marktwirtschaft ist.

= Beim diesjährigen Google Camp auf Sizilien stand der Klimaschutz ganz oben auf der Agenda. Zu den prominenten Teilnehmern gehörten Hollywood-Stars wie Cruise, Depp, DiCaprio und Sängerinnen und andere Promis. Die Teilnehmer reisten mit 114 Privatjets und Hubschraubern und Luxusjachten und Ferraris und Maseratis an. Geschätzter Ausstoss von Kohlendioxid etwa 1000 Tonnen.

= Ein Bademeister in einem Luxushotel auf Kreta verdient bei wöchentlich 50 Arbeitsstunden 750 Euro netto im Monat. Der Cappucino in diesem Hotel kostet 5,20 Euro.

= Im Juli brannten in Berlin pro Nacht zwei Autos. Im letzten Jahr zählte die Polizei etwa 500 von Linksextremen angezündete Fahrzeuge.

= Urlaub in Deutschland liegt im Trend ! Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Übernachtungen von deutschen und ausländischen Gästen auf über 220 Millionen ! Guter Beitrag zum Bruttosozialprodukt !

= Die Sozialausgaben in Deutschland haben im vergangenen Jahr mit fast einer Billion Euro einen neuen Rekordwert erreicht. Die jetzt verabschiedeten Renten- und Pflegegesetze lassen weitere Steigerungen erwarten.

= „Die Bergpredigt ist kein Heimatroman, sondern im Atomzeitalter das Überlebensprogramm der Menschheit“ sagte mir Michail Gorbatschow vor zwei Jahren in Moskau. (Franz Alt)

= DDR: Paradiesische Zeiten: Keine Reichen, keine Vermögenden, keine Ausbeutung. Nur eine priviligierte Funktionärsschicht und nach vierzig Jahren ein per sozialistischer Zentralverwaltungswirtschaft völlig heruntergewirtschaftetes Land.

= Augsburg ist friedlich und beschaulich. Die Hälfte der Einwohner hat einen Migrationshintergrund.

= Krise ? Mercedes hat im Juli 2019 so viele Autos verkauft wie nie zuvor: 189.000 ! Der Gewinn des VW-Konzerns stieg im 1. Halbjahr 2019 um gut 20 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro.

= Zwischen Nordsee und Alpen lebten schon Juden, als die Germanen noch auf Wanderschaft waren. Seit dem Mittelalter handelt ihre Geschichte von Einwanderung und Vertreibung, von mörderischer Verfolgung und erfolgreicher Emanzipation.

 

Medien-Stadl (eine unendliche Geschichte in 3744 Folgen)

= Carsten Linnemann von der CDU hatte in einem Interview vorgeschlagen, Kinder, die kaum Deutsch sprächen, bei der Einschulung zurückzustellen. Die Nachrichtenagentur dpa verhunzte den Vorschlag zu der Meldung: „CDU-Politiker: Grundschulverbot für Kinder, die kein Deutsch können.“

= Ein von SPIEGEL-TV produzierter und von SAT 1 ausgestrahlter Beitrag heißt: „Roma: Ein Volk zwischen Armut und Angeberei.“ Hier werden wie in dem Nazi-Propagandafilm „Jud Süß“ rassistische Traditionen fortgeführt und Szenen gezeigt, die Roma mit Ratten in Verbindung bringen.

= „Die Leute zahlen Gebühren für ein Fernsehen, das sie nicht nutzen, die damit finanzierten Talk-Shows laden Gäste ein, die nichts zu dem beitragen können, was gerade geschieht, die Zuschauer vergessen sofort, was sie soeben gesehen haben. (Fundstück)

= Susanne Gaschke hat im Mai in der NZZ unter dem Titel „Es fehlt am Mut zur Selbstkritik“ einen sehr lesenswerten Artikel über das Glaubwürdigkeitsproblem von Journalisten geschrieben (vielleicht können Sie sich den Artikel runterladen). Daraus einige Zitate:

  • „Bei vielen Journalisten hat sich in den vergangenen dreißig Jahren eine ungute Haltung herausgebildet, ein Hang zu Besserwisserei und zum hypermoralischen Schiedsrichtertum.
  • Die Journalisten fingen an, selbst an ihre vermeintliche Neutralität zu glauben – und in Verbindung damit entwickelte sich eine Überheblichkeit, die schwer zu ertragen ist. Diese latente Hoffart der ja nur selbst ernannten, demokratisch durch nichts legitimierten Schiedsrichter hatte schon lange vor dem Internet angefangen.
  • In kaum einem anderen Berufsstand gibt es eine so schlechte Fehlerkultur, eine so unterentwickelte Fähigkeit zur Selbstkritik, eine solche Mimosenhaftigkeit und einen derartigen Korpsgeist, wenn ein Medium angegriffen wird. Journalisten, die fast die Existenz von Menschen vernichten, entwickeln Herzrythmusstörungen, wenn sie schief angeguckt werden.
  • Wir brauchen eine Reform der Journalistenausbildung – weniger auf Preise orientierte Schönschreiberei in den Journalistenschulen, mehr Praxis im Feld, mehr Reflexion des eigenen Wirkens, mehr Bescheidenheit, bessere Fehlerkultur.“
  • Kein Scherz: Die bayerischen Verleger fordern vom Staat mehr finanzielle Unterstützung für die gedruckte Zeitung. Die Politik solle über eine Förderung für die Zustellung nachdenken. Begründung: Die Zeitung ist für unsere Demokratie systemrelevant.
  • „Die Möglichkeit, bei ausbleibenden Neuigkeiten n i c h t zu berichten, scheint vielen Medien nicht zur Verfügung zu stehen.“ (Fundstück)
  • Der Medienwissenschaftler Norbert Bolz: „Es ist eines der größten Ärgernisse der letzten Jahrzehnte, dass der Meinungsjournalismus, der in Deutschland schon immer stärker war als in anderen Ländern, in ARD und ZDF einen triumphalen Einzug gehalten hat. Dort wird alles andere getrieben als rein sachliche Berichterstattung. Jeder halbwegs aufmerksame Zuschauer kann erkennen, wie allein über Gesten und und Mimik manipuliert wird.“ Was Herr Bolz da anprangert, ist das „S l o m k a – S y n d r o m“. Frau Slomka hat vor Jahren sogar einen Journalistenpreis dafür erhalten: Sie untermalt und pusht mit ihren Gesichtszuckungen und dem Verdrehen ihrer Augen und ihren Arm- und Hand- und Schulterbewegungen ihre Meldungen, wobei die Zuckungen depressiv oder arrogant anmuten, wenn es um Politik oder Politiker geht. Inzwischen hat sich diese Körpergymnastik rasant verbreitet: Jeder Wetterberichtler, jeder Moderator, jeder Sportreporter versucht mit seiner Gymnastik jede bedeutungslose Information zu verkaufen. Die Springer-Presse ist davon ganz begeistert und schreibt: „Marietta Slomka: Keiner grillt männliche Politiker im Live-Interview so wie sie. Da wurde wieder einer „geslomkat“ heißt es schon unter Fans.“ Das stimmt und daran kann man erkennen, dass das Slomka-ZDF-Niveau nicht mehr zu unterbieten ist.

= Weniger Weihrauch ! Der Deutsche-Welle-Intendant Peter Limbourg hat sich für eine Reduzierung der über 500 Journalistenpreise ausgesprochen: „Damit dürfte unsere Zunft an der Spitze der Selbstreferenz und Selbstbeweihräucherung liegen. Die Berufsgruppe, die beständig zu den unbeliebtesten gehört, feiert sich ständig.“

= Zum Schluss für heute eine letzte Selbstbeweihräucherung: Die ARD produziert den Film „Brecht“ und beschreibt ihn wie folgt: „Wunderbar gespielt von einem hochkarätig und namhaft besetzten Ensemble. In einer einzigartigen Melange aus fiktionalen Drama-Elementen, historischem Film- und Bildmaterial aus unzähligen Archiven sowie zahlreichen Interviews, zeichnet Breloer Leben und Wirken des Ausnahmedenkers nach – Dokudrama par Excellence !“

 

Zur aktuellen Lage

= Im Berliner Bahnhof Südkreuz wird seit einigen Monaten „Intelligente Videotechnik“ getestet, mit der „problematisches Verhalten“ von Menschen erkannt werden soll. Z.B.: Stellt da jemand einen Koffer ab und entfernt sich aus dem Bahnhof? Künstliche Intelligenz soll Kriminalitäts-Hotspots sicherer machen. Auch dieses Projekt ist wie z.B. die Vorratsdatenspeicherung umstritten und wird von den bekannten Vorkämpfern für unsere Freiheit und für den Schutz unserer Verfassung heftig kritisiert. Angesichts der Tatsache, dass Terroristen und internationale Geheimdienste mit hoch entwickelten Technologien jederzeit in der Lage sind, jeden Bahnhof und jedes Fußballstadion in die Luft zu jagen und jeden Wissenschaftler und Politiker bis auf die Unterhose abzuhören, plädiere ich für den Einsatz von jedweder Technologie, die unser Leben sicherer macht und die den CIA und den russischen Geheimdienst bei uns scheitern lässt. Die grün/links/gelben Freiheitskämpfer werden aufheulen und dann, wenn etwas Schreckliches passiert, jede Schuld von sich weisen.

= Dieser Botschafter Grenell ist das Abbild seines Herrn Präsidenten: Inkompetent, abgebrüht und verlogen. Er droht doch tatsächlich mit dem Teilabzug von amerikanischen Soldaten aus Deutschland; es sei „beleidigend“ zu erwarten, dass der US-Steuerzahler weit mehr als 50.000 Soldaten in Deutschland bezahlt, aber die Deutschen ihren Handelsüberschuss (!!!) für heimische (!!!) Zwecke verwenden. Präsident Trump erwäge die Verlegung von Truppen nach Polen. (Eine solche Verlegung an die russische Grenze würde die Nato-Russland-Grundakte zerstören – eines der letzten funktionierenden europäischen Sicherheitsabkommen).

Dazu die Fakten: In Deutschland befinden sich keine 50.000 sondern 35.000 US-Soldaten an Standorten, die zu Zeiten des Kalten Krieges bezogen wurden und die heute als europäische und afrikanische US-Hauptquartiere dienen; die Amerikaner nutzen hier mehrere große Luftwaffenstützpunkte (Ramstein und Geilenkirchen) und den Übungsplatz Grafenwöhr und unterhalten ein großes Militärkrankenhaus in Landstuhl. All das dient den internationalen politischen und militärischen Interessen der USA !!! Jedes Kind weiß, dass von deutschen „Stützpunkten“ z.B. Angriffe gegen den Irak geflogen wurden. Eine Verlegung der US-Truppen incl. Infrastruktur würde die Amerikaner viele Milliarden kosten – weit mehr als die von Polen angebotenen ein oder zwei Milliarden Dollar.

= Inzwischen scheint sich der Streit zu versachlichen, ob Brennstoffzelle oder E-Antrieb die richtige Lösung auf lange Sicht sind. Für lange Strecken und große Fahrzeuge hat die Brennstoffzelle großes Potential !

= Vor einigen Monaten hat die Bundesregierung das „Baukindergeld“ beschlossen; bis jetzt haben schon 112.000 Familien dazu einen Antrag gestellt und 43.000 Anträge wurden schon bewilligt.

= Die Süddeutsche Zeitung beweist immer wieder ihre krasse Inkompetenz in Sachen Wirtschaft und sorgt für unfreiwilligen Humor. In einem Kommentar plädiert ein Herr Brinkmann mit der Schlagzeile: „Haut das Geld raus“ für deutlich höhere Investitionen der Bundesregierung zur Ankurbelung der Wirtschaft; die S.Z. schreibt: „Die Zinsen für den Staat sind historisch niedrig. Neue Schulden sind daher jetzt P f l i c h t !!!!!“

Die NZZ kommentiert das: „Gibt der deutsche Staat wegen seiner Fixierung auf einen ausgeglichenen Haushalt wirklich zu wenig aus ? 34 Prozent der Wirtschaftsleistung betrugen laut Eurostat die Ausgaben der Öffentlichen Hand in der Schweiz – in Deutschland waren es 44 Prozent (!!!!!!) – fast die Hälfte jedes erarbeiteten Euro also. In Deutschland fehlt es nicht an Geld für die Infrastruktur. Diese Vorhaben kommen wegen zu viel Bürokratie und wegen des Widerstands zahlreicher Interessengruppen nicht voran.“ Vor ein paar Wochen hat die Bundesregierung ein Multimilliarden-Investitionsprogramm in die Deutsche Bundesbahn beschlossen – neben den hunderten Milliarden, die in Häfen, Autobahnen, Krankenhäuser usw. usw. usw. fliessen.

Ich würde die Autobahnen und die Bundesbahn u.a.m. privatisieren: Erfolgreiche Industrieländer wie Japan und Frankreich beweisen, wie effektiv und sinnvoll das ist. Die antikapitalistische S.Z. bekommt bei dem Wort „privatisieren“ natürlich Magengeschwüre.

= Der viel gescholtene Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann in einem FAZ-a.S.-Interview:

  • Die Weltbevölkerung wird in den kommenden Jahren rasant wachsen. Wir werden sie nicht mit einem einzigen Protein ernähren können, sondern mit einem Mix aus tierischen, pflanzlichen und vielleicht auch im Labor erzeugten Proteinen.
  • Der CO2-Abdruck über die gesamte Produktionskette gemessen, von der Futtermittelherstellung bis zur Anlieferung im Supermarkt: Für ein Kilo Schweinefleisch sind es gut drei Kilo CO2, für ein Kilo Rindfleisch 13 Kilo CO2, für ein Kilo Reis übrigens 4 Kilo und rund 2 Kilo CO2 für ein Kilo Hähnchenfleisch.
  • Der größte Anteil an unserem CO2-Abdruck sind die Futtermittel, vor allem das Soja, das wir aus Übersee importieren.
  • Gemessen an der CO2-Bilanz sind Bio-Tiere nicht besser für die Umwelt.
  • Langsam wachsende Geflügelrassen für Bio-Produkte sind für das Klima schlechter, weil sie viel mehr Futter verbrauchen; im Sinne des Tierschutzes sind sie besser.
  • Der größte Anbieter für fleischlose Burger ist Beyond Meat aus den USA; der schippert seine Ware über den Atlantik nach Europa.
  • Wir haben in der Tierhaltung viel verbessert; Deutschland ist da jetzt weltweit führend.

= Nachdem der Protest einiger afrikanischer Asylbewerber über die Medien lief, reagierten deutsche „Bewahrt-die-Kultur-des-christlichen-Abendlands-Bürger“ im Internet mit der Forderung, die Asylbewerber zu vergasen oder nach Auschwitz zu schicken.

= Eigenlob !! Mein Arzt hat mir empfohlen, mich hin und wieder verbal abzureagieren. Das entspannt und entlüftet das Gemüt. Allerdings sollten die Mitmenschen davon nichts mitbekommen. Also habe ich entschieden, das beim Autofahren zu praktizieren: Während ich früher missliebige Autofahrer angehupt und angeblinkt und beschimpft habe, lasse ich heute die Scheiben geschlossen und hupe und blinke nicht mehr. Besonders bei zu langsam fahrenden oder an den Ampeln zu spät reagierenden Damen habe ich mich früher gehen lassen – heute schimpfe ich so, dass es niemand hört ! Wenn das keine deutliche Verbesserung ist !

 

Die Jesidinnen und ihre Kinder

Nach dem Völkermord des „Islamischen Staates“ an den Jesiden ist das Leiden vieler Frauen und Kinder nicht beendet. Die vergewaltigten Frauen mussten ihre Kinder wegen des Drucks ihrer Familien in Syrien zurücklassen; die Kinder werden zur Adoption freigegeben und die Mütter sind psychisch am Ende. Der Hohe Jesidische Geistliche Rat verkündete auf Druck einiger jesidischer Stämme und traditioneller Gruppen, daß er nicht bereit sei, die aus der Vergewaltigung durch Terroristen des IS geborenen Kinder zu akzeptieren. Die Jesiden sind eine endogame* religiöse Gruppe, Jeside wird man nur durch Geburt. Gleichzeitig will die Regierung in Bagdad die Kinder als Muslime registrieren, da nach muslimischem Recht die Vergewaltiger Muslime sind, somit automatisch auch die Kinder. Das Ergebnis ist, dass die Frauen von beiden Seiten unter Druck gesetzt und im Stich gelassen werden. (In Deutschland leben etwa 200.000 Jesiden) *Endogamie: Eine Heiratsordnung, nach der eine Ehe nur innerhalb einer bestehenden Gruppe (Kaste, Sippe, Stamm) geschlossen werden kann.