Die Lage ist gut – die Stimmung ist schlecht

= Schlagzeile Tageszeitung (dpa): „Trotz Ausreise-Geld: 2500 Ausländer kamen zurück.“ Im Kleingedruckten heißt es dann: „Von 103 Tausend abgelehnten Asylbewerbern, die freiwillig ausgereist waren, kehrten über zwei Prozent wieder zurück.“ So läuft das in Deutschland: Gute politische Entscheidungen werden auf den Kopf gestellt. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass diese Medien die Geburtshelfer von AfD und Konsorten sind.

= Umsatz – Höhenflug in der Baubranche.

= Deutschland und Russland haben erstmals seit Jahren wieder ein gemeinsames Dokument über eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit unterzeichnet.

= Bundestag beschließt härtere Regeln für Abschiebungen. Abgelehnten Asylbewerbern soll damit deutlich erschwert werden, sich einer angeordneten Abschiebung zu entziehen. Seehofer: „Wenn die Zuwanderung in Deutschland akzeptiert werden soll, muss sie begrenzt werden.“ Die Grünen sprachen von einem schwarzen Tag für die Demokratie und mussten sich im Parlament Selbstgerechtigkeit und Scheinheiligkeit vorwerfen lassen, weil sie in den Bundesländern, wo sie mittregieren, selbstverständlich Abschiebungen akzeptieren. Wichtig auch, dass endlich ein Fachkräfteeinwanderungsgesetz für qualifizierte Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Staaten beschlossen wurde, damit die deutsche Wirtschaft zumindest einen Teil der offenen Stellen besetzen kann. Außerdem wurde die Regelung verlängert, die Flüchtlinge verpflichtet, an einem bestimmten Ort zu wohnen, damit keine Viertel entstehen, in denen ausschließlich Migranten wohnen. Gratulation an die regierende Koalition: Gut gemacht !!!

= 45 Prozent der Deutschen trauen keiner Partei die Lösung der großen Zukunftsfragen zu. Kommentar: Wenn nur sieben Prozent der wahlberechtigten Deutschen in eine Partei einträten, hätten sie in jeder Partei die Mehrheit und könnten die Zukunftsfragen lösen – aber das ist natürlich viel zu anstrengend. Meckern ist einfach und Wutbürger zu sein offensichtlich sehr befriedigend.

= Ab 1. Juli 2019 erhalten 21 Millionen Rentner spürbar höhere Bezüge – im Westen steigen die Renten um 3,2 Prozent und im Osten um 3,9 Prozent ! Außerdem beschloss die Regierung, die Unterstützung für bedürftige Studenten und Schüler in zwei Stufen von 735 auf 861 Euro zu erhöhen.

= Bauzinsen fallen unter ein Prozent !!! Die Gelegenheit für Erwerb von Wohnungseigentum war noch n i e so günstig !!!

= Trotz verhaltener Nachfrage aus dem Inland und dem Euroraum erzielte die deutsche Industrie im April 2019 ein Auftragsplus.

= Die Zinsen für griechische Staatsanleihen fallen auf ein neues Rekordtief von drei Prozent. (Kommentar: Immer wieder, wenn ich solche Meldungen lese, fallen mir die Heerscharen von Chefvolkswirten, Experten und sogar Philosophen (Habermas) ein, die damals die sichere Pleite Griechenlands vorausgesagt und Angela Merkel und Wolfgang Schäuble übel beschimpft haben, weil sie mit anderen EU-Ländern Griechenland zu Reformen verpflichtet haben)

= „La Vanguardia“ aus Barcelona schreibt: „Salvini ist die Latino-Version von Trump. Viel Geschwätzigkeit und wenig Skrupel. Europa stellt für ihn eine Bedrohung dar.“

= Die „New York Times“ zu Trumps Europareise: „Wie klein er ist ! Klein im Geist, im Mut, in der Würde und in der Staatskunst – dieser amerikanische Präsident, der nichts über Geschichte weiß und sich noch weniger darum sorgt, und der nun mit seiner Familie im Schlepptau Europa dominiert wie ein Westentaschendiktator. Wer Donald Trump – den Westentaschen-Drückeberger, den Autokratenkuschler, den Möchtegernzerstörer der Europäischen Union, den Bezahlt-jetzt-Verunglimpfer der Nato, den Apologeten der Rassisten von Charlottesville – sieht, wie er an die Jungs aus Kansas City und St. Paul erinnert, die ihr Leben für die Freiheit aufgaben, der versteht das Wort Hochstapler.“

= Nachdem Medien und das Staatsfernsehen seit der letzten Bundestagswahl die Vorstände und Kanzlerkanidaten der SPD kaputt geschrieben und kommentiert und dann diesen illoyalen Hanswurst von den Jusos auf die Titelseiten gehievt haben – nach dem Rücktritt von Andrea Nahles erklimmt die Süddeutsche Zeitung den Gipfel der Heuchelei und schreibt: „Wie die SPD mit ihrer Chefin umging, schadet der politischen Kultur in Deutschland.“

 

Kultur – Industrie

Liebe Leser, natürlich darf jeder sogenannte Künstler oder Kulturschaffende malen, installieren, schreiben und inszenieren was er will; und er darf Museen oder Theater suchen, die sein Produkt der Öffentlichkeit (ohne Honorar !) anbieten; ich habe auch kein Problem damit, dass die Redakteure der Feuilletons uns auf verschwurbelte Weise die Bedeutung dieser Produkte zu erklären versuchen. Aber ich kann das alles nur unter zwei Voraussetzungen akzeptieren:

  1. Die sogenannte Kultur wird p.a. in Deutschland mit einem dreistelligen Milliardenbetrag aus Steuermitteln subventioniert: Diese Zuschüsse müssen deutlich reduziert werden und die Kunst-Eunuchen müssen sich über den Verkauf ihrer Produkte an Privatpersonen selbst finanzieren.
  2. Recht und Gesetz ist selbstverständlich auch in der Kultur-Branche durchzusetzen und die dafür Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen, gegebenenfalls bestraft und entlassen werden – siehe Beispiel Marat-Aufführung in Dresden, wo zur Liquidierung christdemokratischer Politiker aufgerufen wurde. Auch politische Statements haben in Theatern, die vom Steuerzahler getragen werden, zu unterbleiben – siehe Protest von Kulturschaffenden gegen das transatlantische Freihandelsabkommen.

Wolfgang Röhl zum Thema: „Am Hamburger Thalia-Theater sind manchmal Schauspieler zu betrachten, die halb- oder dreiviertelnackt über die Bühne toben, wild gestikulieren, mit den Augen rollen und Zotenhaftes sehr laut äußern. Dschungelcamp für Bildungsbürger, sozusagen. Dem prallen Treiben liegt die rührende Annahme zugrunde, auf diese Weise könnte man das hanseatische Publikum noch 30 Jahre nach Peter Zadeks Inszenierung von „Verlorene Zeit“ in Grund und Boden schockieren. Bei der Bühne am Gerhart-Hauptmann-Platz handelt es sich um ein Staats-, also ein Subventionstheater. Das vom Stadtstaat Hamburg alimentierte Ensemble ist, wie fast alle artverwandten Gebilde, stramm politisiert und schwer staatsverdrossen. Dass irgendjemand in diesem illustren Haus, vom Intendanten bis runter zum Beleuchter, irgendwann anderes gewählt haben könnte als Rot, Dunkelrot oder Grün, ist kaum vorstellbar. Falls doch, würde ein Thalia-Kulturkämpe das seinem Kollektiv wohl niemals beichten.“

 

Elton John: Klartext !!!

„Ich habe diese britischen Politiker so satt. Ich habe den Brexit satt ! Ich bin Europäer ! Ich bin kein dummer, kolonialer, imperialistischer englischer Idiot.“

 

Tante Marianne

Marianne Schönfelder wurde am 30. Dezember 1917 in Dresden geboren und starb am 16. Februar 1945. Sie ist die Tochter des Kaufmanns Alfred Schönfelder und seiner Ehefrau Dora. Nach dem Besuch der höheren Mädchenschule in Dresden erkrankte Marianne Schönfelder mutmaßlich an Schizophrenie. Sie starb am 16. Februar 1945 in der Anstalt Großschweidnitz. In dieser Tötungsanstalt wurden in der sogenannten Aktion Brandt über 5000 Patienten ermordet – vor allem mit der Überdosierung von Medikamenten, systematischer Unterernährung und unzureichender Pflege. Marianne Schönfelder wurde in einem Massengrab vor Ort beigesetzt. In der Anstalt arbeiteten Ärzte, die SS-Mitglieder waren und sich durch besondere Gefolgstreue hervortaten.

Im Jahr 1965 malte Mariannes Neffe Gerhard Richter nach einem Foto aus dem Jahr 1932 ein mit „Tante Marianne“ benanntes Ölgemälde. Das fotorealistische Gemälde zeigt den Maler als Säugling im Vordergrund, auf einem Tisch und zwei weißen Kissen liegend, mit seiner damals 14-jährigen Tante, die hinter dem Tisch steht. Das Gemälde hängt als Dauerleihgabe in der Galerie Neue Meister (Dresden).

Seit 2012 erinnert in Dresden ein Stolperstein an Marianne Schönfelder.

 

Das Trumpeltier

Bisher ist es mir ganz gut gelungen, mich über Herrn Trump nicht zu sehr aufzuregen. Sein Halbstarken-Gehabe hat mich oft amüsiert und seine destruktive antieuropäische Politik hat meine Hoffnungen gestärkt, dass unser Kontinent noch näher zusammenrückt und eine friedliche und vertraglich geregelte Zusammenarbeit mit den osteuropäischen Staaten einschließlich Russland auf den Weg bringt.

Als Herr Trump vor ein paar Tagen auf dem Weg nach England völlig schmerzfrei für einen ungeregelten Brexit plädierte und den Londoner Bürgermeister beschimpfte, da wurde mir klar, dass mit diesem Herrn und seiner Regierung nicht zu spaßen ist. Machen wir uns doch nichts vor ! Spätestens seit dem 2. Weltkrieg ist die Weltmacht USA dazu übergegangen, offen und versteckt alle internationalen Regeln, Gesetze und Vereinbarungen zu ignorieren, wenn es den eigenen Interessen dient. In Chile haben die USA ein Folter-Regime an die Macht gebracht, um die sozialistische und USA-kritische Regierung zu stürzen. Erinnert sich jemand an den Korea-Krieg ? Oder an den Vietnam-Krieg, in den Nachbarstaaten hineingezogen wurden und wo die USA mit einem korrupten Regime eine bis dahin ungeahnte Brutalität an den Tag legten – bis hin zur Vergiftung von ganzen Landstrichen, was bis heute Missbildungen von Neugeborenen hervorruft. Wer hat die ganze Weltöffentlichkeit belogen und den Irak-Krieg begonnen? Wozu hat der Überfall auf Lybien bis heute geführt ? Die Fakten über den Krieg gegen den I.S. und den folgenden Syrienkrieg sind uns bis heute nicht bekannt, weil die USA und die CIA mit Täuschungen, Nachrichten-Fälschungen und Manipulationen die Regierung Assad, die Russen, die Türken u.a. für jeden Toten und jeden Rechtsbruch verantwortlich machen; nach den Vorgaben des CIA mutieren auf einmal Terroristen zu Rebellen und jetzt zu Aktivisten und das deutsche Fernsehen übernimmt brav alle Vorgaben (Thema Weißhelme). Wer hat den Sturz der damaligen Regierung der Ukraine und die Protestaktionen auf dem Majdan mit vielen Toten organisiert und anschließend entgegen allen bei der deutschen Wiedervereinigung gemachten Zusagen den Beitritt der Ukraine in die Nato und die EU gefordert ? Michail Gorbatschow: „Die NATO-Osterweiterung war eine 180-Grad-Kehrtwende, die wegführte vom Beschluss der Pariser Charta 1990, zusammen mit allen europäischen Staaten den Kalten Krieg hinter uns zu lassen.“ Wieso hat das amerikanische Repräsentantenhaus mit großer Mehrheit Präsident Obama dazu aufgefordert, moderne Waffensysteme an die Ukraine zu liefern ? Wer fliegt vermutete Terroristen in andere Länder (z.B. Polen) aus, um sie dort mit Folter zu Geständnissen zu zwingen (in den USA ist Folter verboten; deshalb existierte auch Guantanamo). Wer erpresst unter Umgehung internationalen Rechts andere Länder mit Wirtschaftssanktionen ? Wie heißt das einzige Land, das bisher Atombomben eingesetzt und damit hunderttausenden Menschen fürchterliches Leid zugefügt hat ? (Zum Zeitpunkt des Abwurfs dieser Atombomben war die Niederlage Japans bereits entschieden; inzwischen ist bewiesen, dass die Atombomben zu Testzwecken abgeworfen wurden !!!) Welcher Militär-Etat ist mit offiziell fast 900 Milliarden Dollar p.a. so hoch, wie der Etat der folgenden zehn Länder ? (Russland hat seinen Wehretat 2017 um 20 Prozent auf 60 Milliarden Euro gesenkt). Warum sind nach wie vor amerikanische taktische Nuklearwaffen in Europa stationiert ?

Liebe Leser, ich muss Ihnen gestehen, dass ich ein Russland – Fan bin; ich träume von langfristigen Friedensverträgen und Nichtangriffspakten und Freihandelsverträgen der EU mit allen europäischen Ländern einschließlich Russland (und Georgien, Ukraine). Wir würden damit unseren Nachkommen eine sichere und wirtschaftlich stabile Zukunft schaffen und wir wären gleichberechtigte Partner für die USA, China u.a. Ich versuche seit Jahren, mir ein objektives Bild über Russland zu machen und denke oft selbstkritisch, dass diese fast täglichen negativen Nachrichten über Putin und Russland nicht alle erfunden sein können – ganz nach dem Motto „da muss doch was dran sein.“ Andererseits stelle ich immer wieder Falschmeldungen fest und überzogene einseitige Kritik und auch Verleumdungen. Nie lese ich etwas Positives. Nie !! Aber ich schaue auf ein Titelblatt der „HÖRZU“, auf dem ein Foto von Putin neben ein Foto von Hitler gestellt ist.

Ich bin unschlüsig, ob ich diese einseitig-negative und teilweise verlogene Berichterstattung deutscher Medien über Russland hier noch einmal auflisten soll. Schaun wir mal.

 

Willi Lembke – abgebrüht !

„Spieler sollten sich genau überlegen, ob sie ihren Manager nachts um zwei Uhr anrufen – aus dem Rotlichtviertel. Das Ganze passierte in Graz. Ich war gerade ins Bett gegangen, nachdem wir mit Politikern schön einen Heurigen trinken waren. Da ruft mich unser Torwart an, eine Legende, gut gelaunt und ein wenig lallend: „Willi, du musst uns hier rausholen, wir haben ein Problem ! Wir sind zu dritt im Cafè Annemarie und haben nicht genug Geld dabei.“ Ich war mächtig sauer, musste mir ja erst mal 4000 Mark besorgen. Mit der Kreditkarte konnte ich im Puff ja schlecht bezahlen, das hätte meine Frau nicht so doll gefunden. Und ich schärfte denen noch ein: Wir machen alles diskret. Kaum mache ich die Tür auf, grölt das ganze Cafè Annemarie: „Williee!“ Unser Torwart hat sich gefreut, hinter den beiden anderen war ich damals aber schon acht Wochen wegen einer Vertragsverlängerung her. Zu denen sagte ich dann: Jetzt ist der Zeitpunkt, einmal zu überlegen, ob ihr eigentlich zufrieden seid bei Werder. Und dann haben die beiden im Cafè Annemarie brav einen Vertrag unterschrieben und eine schöne Gehaltserhöhung bekommen.“ (Wenn ich nochmal Präsident werde, mache ich das auch so !)

Ausnahmsweise mal nicht Fußball: „Schön ist es aber doch, dass plötzlich ein Außenseiter oben steht, dem absolut niemand etwas zugetraut hatte., der dann aber weit über sich hinausgewachsen ist. Die finnischen Eishockeyspieler traten bei der WM ohne die Stars aus der nordamerikanischen Profiliga an, was in der Heimat für einigen Spott sorgte. Doch der „schlechteste Kader der WM-Geschichte“ wird nach dem sensationellen Titelgewinn nun allen Finnen in Erinnerung bleiben.“ (FAZ)

„Männer wollen nichts als guten Sex und beim Fußball in Ruhe gelassen werden.“

„Die gesellschaftliche Bedeutung des Sports, vor allem des Mannschaftssports, wird in Deutschland viel zu gering eingeschätzt. Vom Staat wird er mit weniger als 200 Millionen Euro gefördert – es müsste aber ein Milliardenbetrag sein. Wenn alle Kinder und Jugendlichen in der Schule oder im Verein mehrmals wöchentlich Mannschaftssport betreiben, würde das Gesundheits- und vor allem das Sozialsystem finanziell extrem entlastet. Es geht um Investieren statt reparieren. Aber das Übel fängt schon beim Schulsport an; der fällt oft aus oder findet gar nicht statt und ist völlig uneffektiv; Beispiel: Die Schulklasse wird mit dem Bus in die entfernte Schwimmhalle gefahren (Hin- und Rückfahrt 40 Minuten und aus- und anziehen 20 Minuten plus maximal 45 Schwimmunterricht). Wir brauchen für alle Kinder zwischen 6 und 16 Jahren mindestens viermal wöchentlich Fußball- oder Basketball- oder Volleyball- oder Handballtraining – entweder in der Schule oder im Verein.“ (Fundstück)

In El Salvador gibt es eine der ungewöhnlichsten Mannschaften der Welt: Ein Team, das nur aus Prostituierten besteht.

Ende Januar, rund um den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, findet der „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ statt.

 

Wem soll ich glauben ?

Der Klimaforscher Schellnhuber schreibt in der S.Z.: „Über das Irrsinnstempo, mit dem die Menschheit gerade auf die Katastrophe zusteuert.“

Die Schweizer Weltwoche schreibt: „Doch nicht menschengemacht. Australische Forscher haben historische Temperaturreihen mittels modernster Computermethoden analysiert. Sie kommen zu einem spektakulären Schluss: Der Mensch hat seit Beginn der Industrialisierung kaum etwas zu Erwärmung der Erde beigetragen.“

Und ein Soziologe (!!!) schreibt im Feuilleton der S.Z.: „Der Klimawandel erzeugt Kriege und Konflikte, die auch die reichen Länder bedrohen. Nicht das Abstraktum „Mensch“ ist schuld, sondern die Auswüchse des Kapitalismus.“

Stefan Aust in der WELT: „Angeblich sind 97 bis 99,5 Prozent aller Wissenschaftler einig, dass die Klimakatastrophe menschengemacht ist; wer diese unumstößlichen Tatsachen der Computermodelle anzweifelt, ist ein Klimaleugner, entweder nur dumm oder in fragwürdiger politischer Gesellschaft. Wie die vergangenen Wärmeperioden zur Zeit des Römischen Reiches (um das Jahr null herum) und der Zeit der Besiedelung Grönlands durch die Wikinger (um das Jahr 1000 herum) zustande gekommen sind, ohne dass es Kohlekraftwerke und Dieselautos gegeben hat, bleibt unklar. Irgendwann wird man über den Windkraftwahn der Deutschen lachen – wenn auch nicht in Deutschland. Es dürfte – von Kriegen abgesehen – das teuerste und nutzloseste Investitionsprogramm aller Zeiten sein. Solar- und Windenergie liefern nur ca. ein Prozent der globalen Energieversorgung. Energieversorgung aus Biomasse führt zu Maisfeldern bis zum Horizont, getränkt in Gülle.“

Ich weiß nicht, wem ich glauben soll; ich weiß allerdings, dass ich zum Thema Klimawandel in den letzten zwanzig Jahren mehr Lügen und Absurditäten gehört und gelesen habe, als nachvollziehbare Argumente oder glasklare Fakten. Mit den Schlagworten Irrsinnstempo und Kapitalismus werden seriöse Überlegungen und Entscheidungen konterkariert. Normalbürger wie ich werden durch falsche Panikmache und erlogene Behauptungen (Waldsterben, Fukushima etc.) skeptischer und vielleicht auch abgestumpfter.

 

Wie Journalisten gegen unsere Politiker hetzen !

Was ist los in Deutschland ? Trotz Herrn Trump, trotz Handelskrieg, trotz AfD und Linkspartei, trotz Flüchtlingsproblemen, trotz Brexit und trotz ähnlicher Probleme geht es unserem Land und den Menschen, die hier leben, besser als jemals zuvor. In den fünfziger Jahren (Wiederaufbau eines zerstörten Landes) und in den sechziger Jahren (deutscher Terrorismus) und in den siebziger Jahren (Kalter Krieg und Atomkriegsgefahr) und in den neunziger Jahren (auf über fünf Millionen ansteigende Arbeitslosenzahl) hatten wir ganz andere Probleme, die vor allem von unseren Politikern gelöst worden sind !

Und jetzt ? Mehr als die Hälfte (!!!) unserer Mitbürger mutieren zu Wutbürgern, zu AfD-Wählern, zu Wählern der Linken oder zu Nichtwählern (oder ganz neu: zu Wählern von Satire-Parteien). Eine diffuse Angst macht sich breit, Zerstörungslust, Demagogie und Abkehr von der parlamentarischen Demokratie. Den Politikern wird alles zugeschoben, was angeblich oder tatsächlich in unserem Land schief läuft und gleichzeitig verlassen Millionen Bürger die politischen Parteien. Kann man schon von Anarchismus reden ? Oder behalten vernunftgeleitete, selbstkritische und leistungsorientierte Bürger die Oberhand ?

Große Teile der Medien versuchen, ihre Umsätze zu retten, indem sie hemmungslos und destruktiv gegen die Parteien und einzelne Politiker hetzen – offensichtlich verkauft sich das bei den Wutbürgern gut. Ein paar Beispiele:

  • In der „Euro am Sonntag“ dürfen jede Woche drei Herren ihre Wut absondern; das hört sich dann so an: Ex-BILD-Chef Tiedje: „Andrea Nahles ? Das Gesicht des Jammers und der Erfolglosigkeit. Martin Schulz ? Das Gesicht des Untergangs. Redet geschliffen, aber sinnlos. Deshalb von 100 auf null. Olaf Scholz ? Das Gesicht von Osnabrück, aber Osnabrück ist überall. Katarina Barley ? Das Gesicht des Hochmuts vor dem Fall. Franziska Giffey ? Ministerin der schönen Worte. Wie lange noch ? Fazit: Die SPD hat kein Thema und dafür auch keine Leute.“ Tiedjes Kollege Metzger: „In Berlin wundern sich viele angesichts der politischen Lethargie der Großen Koalition, wie sich die verbrauchte Truppe förmlich ans Regieren klammert. Initiativen, die Deutschlands ökonomischen und politischen Absturz aufhalten könnten, sind nirgends zu sehen.“ (Metzger redet in typischer Manier die Abstürze herbei). Und der ätzende Präsident des Bundes der Steuerzahler Reiner Holznagel attackiert jede Woche die Regierung auf inakzeptable Weise.
  • Die WELT a.S. kommt mit einer Riesenschlagzeile: „Postenpoker. Nach der Europawahl wird um EU-Spitzenämter gefeilscht.“ Könnte jemand dieser sogenannten Zeitung erklären, dass es auch in der EU demokratisch zugeht und Spitzenämter mit parlamentarischen Mehrheiten zustande kommen.
  • Auf den völlig inakzeptablen und destruktiven Journalismus des Nichts-als-die-Wahrheit-SPIEGEL und einiger anderer Blätter komme ich immer mal wieder zurück.
  • Angela Merkel war vor ein paar Tagen in den USA zur Entgegennahme der Ehrendoktorwürde; sie hat in ihrer typischen sachlichen und kompetenten Art die für die Zukunft unseres Planeten wichtigen Themen angesprochen (Stichwort: Zusammen ist besser als getrennt). Nicht nur ich war von ihrer Rede sehr angetan. Im Feuilleton der FAZ hat ein gewisser Edo Reents in einem langen Artikel seine Ignoranz und Arroganz unter Beweis gestellt; einige Zitate: „…..die weiteren Deutschland-Merkel-Etappen trägt sie in einem „Sendung mit der Maus“ – Ton vor. ……dann wird es noch dürftiger. Ihr „Wir schaffen das“ jetzt auf alles mögliche bezogen, sogar auf die Klimapolitik (dass sie selbst zugunsten ihrer geliebten Automobilindustrie ja eher ein Hemmschuh ist: Geschenkt). Genug. Es hat keinen Sinn, sich auch nur mit einem einzigen Satz inhaltlich auseinander zu setzen. Das meiste hat man wirklich schon tausendmal gehört und kann es längst nicht mehr. ….sie war heilfroh, dass sie mit ihrem abgestandenen Zeug hier so prima durchkam. Sie trug ihre Versatzstücke gewohnt uneitel, aber eben auch ungelenk vor. Jeder von den bald hundertjährigen Opas mit Krückstöcken hätte das besser gemacht.“
  • Aus einem Leserbrief in der WELT: „Merkel ist eine Vorsitzende, die eher das Flair eines Stützstrumpfes hat als eine Führungsfigur.“

Bin ich zu pessimistisch, wenn mich diese destruktiven und manchmal antipolitischen Hass säenden Journalisten und Medien an die pro-faschistischen Medien der Weimarer Republik erinnern ?